Banner der Camerata Wannsee


Über uns


Camerata Wannsee 2009




Wir trauern um Georg Dieterich.

Im Alter von 80 Jahren ist unser langjähriger Chorleiter Georg Dieterich am 8. Februar 2022 verstorben. Als Kirchenmusiker der Gemeinde Wannsee baute er in den 1970er Jahren den Kinderchor und die Jugendkantorei auf, aus der später die Camerata Wannsee hervorging. Neben neu hinzugekommenen gehören unserem Chor bis heute Sängerinnen und Sänger an, die schon als Kinder und Jugendliche unter Georgs Leitung gesungen und durch ihn den ersten Zugang zur Musik gefunden haben. Über mehr als zwei Jahrzehnte dirigierte er uns in einer Vielzahl von Konzerten mit alten und modernen Chorwerken, mit großer Orchesterbesetzung und mit A-Capella-Programmen. Mit seinem eigenen Anspruch an gesangliche Qualität gelang es ihm immer wieder, den musikalischen Ehrgeiz in uns zu wecken, der Voraussetzung für das gute Gelingen jeder Aufführung ist. Dabei kam der Spaß nicht zu kurz. Das Proben und Konzertieren mit Georg hat uns immer Freude bereitet. Als besonders eindrucksvolle Erlebnisse werden uns die Konzertreisen mit ihm in Erinnerung bleiben, die uns u.a. nach Israel, nach Frankreich und in die Schweiz führten. Durch seine inspirierende Art und sein Interesse an den ihn umgebenden Menschen hat Georg das Chorleben der Camerata Wannsee nicht nur musikalisch geprägt. Nach seinem Ausscheiden als Chorleiter im Mai 2007 ist der enge freundschaftliche Kontakt zu vielen Chormitgliedern deshalb erhalten geblieben. Bei aller Traurigkeit über seinen Tod hat es uns gut getan, bei seinem Begräbnis auf dem alten Wannseer Friedhof ein letztes Mal für ihn singen zu können.



Camerata Wannsee 2007







Die Camerata Wannsee, der Kammerchor der Evangelischen Kirchengemeinde Wannsee, wurde 1991 von Georg Dieterich gegründet. Ein Großteil der Sängerinnen und Sänger erhielt bei ihm zuvor bereits im Kinderchor und später in der Jugendkantorei Wannsee eine musikalische Ausbildung. Auf dieser stimmtechnischen wie harmonischen Basis bildete sich über die Jahre ein von den musikalischen Vorlieben der Mitwirkenden getragenes Repertoire heraus, dessen Stimmigkeit und spezifischer Charakter über die Grenzen Wannsees und Berlins hinaus Anklang findet. Seit September 2007 steht das Ensemble unter der Leitung von Jan Sören Fölster und wird von Kristiina Mäkimattila-Hasleder stimmbildnerisch betreut.

Zu den in den letzten Jahren gesungenen Werken zählen u.a. Bachs Passionen und "h-Moll-Messe", Händels "Messiah", "Dixit Dominus" und seine Oratorien "Saul" und "Israel in Egypt", Monteverdis Marienvesper, die späten Messen von Schubert, sowie von Mozart diverse Vespern, Litaneien, Messen oder das "Requiem", das zusammen mit dem "Requiem" von Alfred Schnittke zur Aufführung gebracht wurde. Ebenso intensiv beschäftigt sich die Camerata Wannsee mit a-cappella-Literatur aus Romantik, Barock und Moderne: Doppelchörige Werke von Schütz und Bach, Lieder von Schumann, Schubert und Wolf sowie Motetten von Bruckner und Brahms gehören zum Repertoire. Das "Weihnachtsoratorium" von Bach gehört zu den bei Chor und Publikum lieb gewordenen Traditionen.

Charakteristisch für den Chor ist das Bemühen, Klangwirkung und Geschmeidigkeit in der Phrasierung, spielerische Leichtigkeit und spannungsvolle Getragenheit so miteinander zu verbinden, dass die Musik, vom Ballast tradierter Kontexte befreit, ihre unmittelbare Wirkung entfalten kann. Kirchenmusikalische Werke auch in weltlicher Umgebung zu Gehör zu bringen, ist Ausdruck dieses Anspruchs. Dieser führt den Chor zu regelmäßigen Auftritten z.B. in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder aber auch in Städte und Gemeinden in der Umgebung Berlins. Diverse Konzertreisen brachten die Camerata Wannsee zudem u.a. nach Israel, Südfrankreich sowie in die Schweiz. Die Camerata Wannsee, unterstützt von der Evangelischen Kirchengemeinde Wannsee und ihrem Förderverein, ist Mitglied des Chorverbands Berlin.

Im Mai 2007 hat sich Georg Dieterich nach 37 Jahren als Chorleiter in den Ruhestand verabschiedet. Für seine Nachfolge konnte Jan Sören Fölster gewonnen werden, der im September 2007 die Leitung der Camerata Wannsee übernommen hat. Er war nach seinem Studium und ersten Berufserfahrungen in Freiburg, Basel und Trossingen von 2004 bis 2010 Stellvertretender Direktor des Staats- und Domchores an der UdK Berlin und unterrichtet Chorleitung am ökumenischen Institut für Kirchenmusik. Seit April 2010 ist er als A-Kirchenmusiker in der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Dahlem tätig.